• Die Gedanken sind frei!

Und dann änderte sich die Welt

Aktualisiert: Mai 3

Unglaublich? Unglaublich!  


Im Herbst 2019 fanden mein Mann und ich in einem fremden Bücher-regal, in einer fremden (Urlaubs)Wohnung, ein Buch!


"Der Wal und das Ende der Welt"


Wir lasen es.


Und am 20. Januar 2020 veränderte sich die Welt.

In China wurden 60 Millionen Menschen unter Quarantäne gesetzt, weil dort 300 von ihnen an einer neuen Art von Corona erkrankt waren. 6 waren verstorben. Alles in der Nähe von Wuhan. Die Zahlen kamen von der Chinesischen Diktatur-Regierung.


Kann ich denen trauen? Nein!


Ich sagte zu einem meiner Söhne, los, wir sollten mal unsere Vorräte aufstocken! Für die Firma bestellt ich, noch an dem Tag, Desinfektionsmittel und Mundschutz.

Meine Umwelt hielt mich für bekloppt. Ich sagte: Ich habe den Wal gelesen.


Dann sagten sie, es seien Fledermäuse gewesen.

Kann ich denen trauen? Nein! In einer Diktatur wird die Regierung bejubelt. Sie sind das einzig Wahre, Gute in vollkommender Weisheit!

Das Volk wird gerne dumm gehalten. Selbstdenken nicht erlaubt.


Fledermäuse also sollen es gewesen sein? Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und behaupte: "Bullshit!" Warum?

In einer Diktatur werden die großen Heldentaten der Bevölkerung und jedem, der es wissen möchte - oder auch nicht - erzählt. Also hätte, logischerweise, Fledermäuse getötet werden und die Fotos davon in alle Welt gestreut werden müssen.

Aber? NICHTs!

Es gibt kein einziges Foto einer getöteten Fledermaus ...


So bleibt das Forschungszentrum in Wuhan als eine Möglichkeit. (bei Wikipedia kann man sich informieren und weitere Links folgen)


Während wir nun im Januar unsere Hamstertouren schon abgeschlossen hatten, kam am 03. März ein Anruf in unserer Firma, dass die Uni Hamburg ALLE Veranstaltungen über 100 Personen bis Ende Mai stornieren werde. Und jedes Telefonat, das an dem Tag und den weiteren bei uns eintraf ... war ein Storno! Da gab es noch nicht mal das Verbot von VA, das kam erst ein paar Tage später.


Ich hatte das Gefühl, mir würde der Teppich unter den Füssen weggezogen. Eigentlich standen wir mit der Firma vor dem BESTEN März unserer Firmengeschichte. Nun kippten Stunde um Stunde die Aufträge. Was können wir machen? Wir bekommen kaum Luft, unsere gesamt Existenz. Unser Lebenswerk.

Alles im freien Fall. Ohne Netz. Ohne doppelten Boden. Wir trafen uns mit Freunden, wir fragten die Menschen um uns herum, die (leider)schon Erfahrungen mit Insolvenzen, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit hatten. Und fielen und fielen. Wir hatten den Wal gelesen. Wir wussten, was kommt ...


Am 09. März haben wir Kurzarbeit beantragt und angefangen, unsere ganzen "Kanäle" in die Politik zu nutzen, um klar zu machen, dass wir kein Einzelfall sind. Dass die Veranstaltungswirtschaft eine GROSSE Wirtschaft ist, mit 1.482.300 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigen plus vielen Solo-Selbstständigen und mehr als 77,78 Mrd. Euro Umsatz.

Dass wir SOFORT Hilfe benötigen. Und sie kam. Rasch hatte sich die Regierung auf Soforthilfen geeinigt. Und, zumindest in Hamburg, ging es zeitlich flott. Zwar hatte das "kleine Startup-Unternehmen" SAP das hochgeladene Formular nicht zu Ende durchdacht, aber nach ein paar Tagen lief zumindest die Antragstellung gut. Nach knapp drei Wochen hatten wir das Geld auf dem Firmenkonto. Damit sind zumindest die nächsten 4 Wochen gerettet ... Heute: 55. Tag des Arbeitsverbotes.

Unsere Firma gibt es - noch.

Azubis plus Angestellte haben zumindest noch Kurzarbeit. Ähm, nein, die Azubis nicht. Die müssen voll arbeiten, die müssen wir auch bezahlen. Die Angestellten sind zu 100% in Kurzarbeit ...trotzdem müssen die Azubis zu 100% in der Firma sein. Auch etwas bekloppt, oder? Naja, sie machen das Beste draus und haben im Sachsenwald Hotel in Reinbek eine Bühne kostenlos vermittelt bekommen und diese mit Licht und Ton soweit ausstaffiert, das dort jeden Donnerstag und Samstag DJs (unter Berücksichtigung der Regeln)life auflegen und dann in die Welt hinaus gestreamt wird. Als Familie sind wir viel zu Hause und ich beobachte natürlich die Infektionszahlen - von Anfang an. Im Norden von Deutschland rechtfertigen diese NICHT die Maßnahmen


... Warum also wird die Wirtschaft also nicht wieder richtig hochgefahren?


Hamburg hat heute 11, Schleswig-Holstein 14 und im Herzogtum Lauenburg sogar gar keine neuen Fälle mehr. Die Krankenhäuser lassen zum Teil ebenfalls Kurzarbeit machen - ABSURD!!!! Viel Schlimmer aber werden die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen sein. Natürlich ist es schlimm, dass Menschen daran starben und weiterhin daran sterben werden. Kinder und Frauen werden zur Zeit stärker misshandelt - denn die Peiniger sind mehr zu Hause. Die Kinder und Frauen auch ...


Wir haben jetzt über 10 Millionen Menschen in Kurzarbeit und die Arbeitslosenzahlen von 308.000 auf 2.644.000. Und das wird erst der Anfang sein, wenn nicht bald die Wirtschaft wieder richtig hochfährt. Die Menschen wieder verdienen. Denn, getreu meinem Leitspruch: "Quidquid agis, prudenter agas et respice finem" (Latein: Was auch immer du tust, handle klug und berücksichtige das Ende.


MUSS das so schnell wie möglich passieren, dort wo die Zahlen eben viel niedriger sind als prophezeit!

Die Menschen sparen, sie bleiben zu Hause, sie tragen Masken, sie waschen sich - wohl häufiger als früher - die Hände und sie halten Abstand. Solange es immer wieder viele Neuerkrankungen gibt, werden sie das tun. Haben sie es getan.


Was aber kommt nun?

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache.

Und wenn wir vermuten, dass es eine wirkliche Dunkelziffer an erkrankten und gesundeten Menschen gibt, die die Sterblichkeit - zumindest in Deutschland und ganz besonders im Osten und Norden - noch weiter hinunterdrückt als sie bisher sowieso ist, stehen die Maßnahmen und ihre Folgen für die Gesellschaft und Wirtschaft in einem sehr schlechten Verhältnis zueinander.

Die F r a g e n, die wir uns alle stellen sollten, sind.

1. Warum hat VORHER niemand auf auf die „Experten“ gehört. Es gibt anscheinend schon seit einigen Jahren ein Papier, mit Empfehlungen für die Bundesregierung. WARUM wurde NICHT vorgesorgt? Warum wurde dieses Papier komplett ignoriert? Wer trägt dafür die Verantwortung?

2. Warum hatte die Regierung so ein Vertrauen in die Zahlen aus China, dass sie die Grenzen offen gelassen hat, statt - viel zu spät!!! sie zu schließen? Wissend, dass China lügt!

3. Warum kamen die ganzen Vorsorgen (z. B. an den Flughäfen) so spät? Obwohl sie wussten, dass sie notwendig sind!

4. Warum gab es nicht von Anfang an einen Kreis von Wissenschaftlern, die auf verschiedenen Wegen an dem Virus forschen - die sich dann gemeinsam austauschen und dann erst der Regierung ihre Ergebnisse vorlegen. Statt, wie jetzt "Regierungflüsterer" zu sein.

5. Warum verbreitet die Presse immer und immer wieder Panik? Kurzfristig angesprochen (perfekt nachzuverfolgen kurz bevor die Maskenpflicht eingeführt wurde).

6. Das RKI zeigt uns Zahlen auf. Es gibt aber immer wieder andere Richtzahlen, die einzuhalten sind. Wurden sie erreicht, so wurde dann die Berechnung erneuert und die Zahlen waren wieder zu hoch. Warum? 7. Warum lässt die Regierung zu, trotz niedriger Zahlen, dass die

Wirtschaft weiterhin gegen die Wand fährt? 8. Wann dürfen wir wieder arbeiten und Veranstaltungen machen? 9. WER hat etwas davon? WEM NUTZT es?


Reicht das alles aus, um UNSERE Freiheiten einzuengen?


Natürlich kenne ich die Antworten nicht, natürlich bin ich keine Verschwörungstheoretikerin und möchte auch gern glauben, was die Regierung und die Wissenschaftler sagen!Das wäre einfach und bequem. Allein mir fehlt die Logik!!!!


Wer sie mir erklären kann - her mit den Antworten!




*(Quelle: Buch "Veranstaltungsmanagement von Thomas Sakschewski, Siegfried Paul – 2017 - Business & Economics)